Andreas Bode
Opern- und Theaterregie

Andreas Bode studierte Komposition sowie Musik- und Schauspieltheater-Regie in Wien und Hamburg. Seine Kompositionspraxis, verbunden mit dem Studium von Literatur, Dramaturgie, sowie einer Tätigkeit als Drehbuchlektor führten ihn zur künstlerischen Arbeit im Grenzbereich zwischen Theater, Oper und Film. Mit der von ihm gegründeten andreas bode company produzierte er auf Kampnagel Hamburg die Projekte PARZIVAL, DIE JUNGFRAU VON ORLÉANS, DIE BAKCHEN, sowie in Zusammenarbeit mit dem Dirigenten Titus Engel die Opernprojekte DER FREISCHÜTZ, DON GIOVANNI, L'ORFEO und eine szenische Umsetzung des REQUIEMS von Mozart. Gastengagements führten ihn an die Hamburgische Staatsoper, das Theater an der Wien, das Deutsche Schauspielhaus Hamburg, das Theater Bremen sowie die Biennale München. Inszenierungen waren dort u.a. Strauß' FRAU OHNE SCHATTEN Fassbinders IN EINEM JAHR MIT 13 MONDEN Zemlinskys ZWERG und FLORENTINISCHE TRAGÖDIE sowie die Lin Wangs DIE QUELLE (UA). Andreas Bode ist zweifacher Rolf-Mares Preisträger der Hamburger Theater. Derzeit arbeitet er an einer Trilogie über das Thema Arbeit und schrieb und produzierte im letzten Jahr den 1.Teil WER NICHT ARBEITET SOLL AUCH NICHT ESSEN in Hamburg.

www.andreasbodecompany.com

Praxisstipendiat vom 21. September bis 8. November

Bernd Bess

Villa Massimo

Leni Hoffmann, Manuel Franke

Beate Kirsch

Carsten Nicolai

Nezaket Ekici

Stefan Mauck

Parastou Foruhar

Isa Melsheimer

Iris Dupper, Oliver Schnell