Die Praxisstipendiaten 2013 

 Christian Brückner, Schauspieler, Hörspiel – und Synchronsprecher

Christian Brückner, in Schlesien geboren und in Köln aufgewachsen, bekam schon sehr früh Engagements im Funk und in den Synchronstudios. Von den vielen Schauspielern, denen er eine deutsche Stimme gab, blieb bis heute vor allem kontinuierlich Robert de Niro. 
Viele Jahre hat er für alle Sender der ARD gesprochen, in ungezählten Hörspielen, Literatursendungen und Features, außerdem Dokumentationen fürs Fernsehen. 
1990 erhielt er den Grimme-Preis Spezial in Gold. Theater spielt er immer wieder, aber wichtig sind ihm die öffentlichen Literaturlesungen, heute ein Schwerpunkt seiner Arbeit, oft eingebunden in einen musikalischen Zusammenhang. Mit seiner Frau Waltraut gründete er 2000 den Hörbuchverlag "parlando", der 2005 für sein gesamtes Programm mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet wurde. 

2011 erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis für sein Lebenswerk. Die deutschsprachige Presse nennt Christian Brückner heute "die Stimme". www.parlandoverlag.de

Praxisstipendiat vom 23. April bis zum 7. Juni 2013.

 

Jaroslav Poncar, Fotograf

Jaroslav Poncar, 1945 in Prag geboren, studierte von 1962 bis 1966 Atomphysik an der Technischen Universität in Prag und bis 1971 theoretische Physik an der RWTH Aachen, an welcher er auch promovierte. Seit 1973 lebt Jaroslav Poncar in Köln, wo er schließlich auch Professor an der Fachhochschule Köln im Fachbereich Photoingenieurwesen war.
Seit Anfang der Siebziger Jahre arbeitete er als freiberuflicher Fotograf für die dpa in Afrika und Arabien und ab 1974 bereiste er vorrangig den Himalaya, Tibet, Indien, Burma, Kambodscha und Afghanistan.
1976 nahm er zum ersten Mal eine Panoramakamera – eine alte russische FT 2 - auf eine Reise in den westlichen Himalaya mit und seit diesem Zeitpunkt spezialisierte er sich auf die Panoramafotografie. Seine fotographische Dokumentation der Wandmalereien in den Tempeln von Alchi in Ladakh, führte zum Save Alchi Project und seine Fotografie - Dokumentation der Reliefs von Angkor Wat führte zum German Apsara Conservation Project, beide in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Köln, dessen Co-Direktor er von 1995 – 2005 war. Zudem drehte Poncar gemeinsam mit dem Kameramann Wolfgang Kohl für das deutsche Fernsehen Dokumentarfilme im Yemen, in Mali, Indien, Pakistan und Tibet. Gegenwärtig arbeitet er für Fotopedia an einer App über den Himalaya. www.poncar.de

Praxisstipendiat vom 1. Oktober – 27. November 2013

 

Dieter Froelich, Plastiker, Begründer der Restauration a.a.O.

Der 1959 geborene Dieter Froelich studierte in den 80er Jahren Plastik an der Städelschule in Frankfurt am Main und besuchte dort die Kochseminare von Peter Kubelka, der in seinen Jahren als Professor und Rektor der Städelschule mit seiner Klasse für Film und Kochen als Kunstgattung neue Wege beschritt. Seit 1999 lehrt Froelich selbst Kochen als Kunstgattung und ist Vertreter der puristischen kulinarischen Praxis. 2003 entwickelte er die konzeptuelle Form eines mobilen Speiselokals und darf mit dem Projekt Restauration-a-a-o getrost als Vordenker der heute so populären Private Dinner/Supperclub-Bewegung bezeichnet werden. Froelichs Sicht auf das Kochhandwerk ist nicht altbackener Traditionalismus, sondern dient der Wiederherstellung des kulinarischen Grundwissens und Kochen-Könnens, eine Vermittlung von gastrosophischen Zusammenhängen und elementaren Prinzipien. Während seiner Zeit in der Villa Massimo vertiefte er Recherchen zur Kirche der
»Santi Vincenzo e Anastasio alla Regola«, die seit 1513 der Bruderschaft der Köche und Konditoren gewidmet war. www.dieterfroelich.de

Praxisstipendiat vom 4. März bis zum 13. April 2013.

 

Eike König, Grafik Designer

Eike König, 1968 in Hanau geboren, hat 1994 den HORT ins Leben gerufen, nachdem er ein Jahr Art Direktor bei Logic Records war.
Der HORT war schon immer das, was der Name sagt: eine Art großer und bunter Spielplatz. Ein Ort ohne Begrenzungen, mit absoluter Offenheit, großem Vertrauen und allen Möglichkeiten.
Ein unkonventioneller Ort, um zu gestalten - der alles zulässt und alles fordert. Was am Anfang mit Arbeiten für die Musik-Industrie begann, hat sich zu einem multi-disziplinären Design-Studio entwickelt, das international für große wie kleine Kunden arbeitet wie zum Beispiel Nike, Universal Music, The New York Times, Volkswagen, Stiftung Bauhaus Dessau, Mousonturm und IBM. Eike König ist Professor an der HfG Offenbach. www.hort.org.uk

Praxisstipendiat vom 17. Juni bis zum 5. August 2013.

 

Barbara Klemm, Fotografin

Barbara Klemm, 1939 in Münster geboren und in Karlsruhe aufgewachsen, gilt als Grande Dame des Fotojournalismus.
Mehr als 40 Jahre war sie für die Frankfurter Allgemeine Zeitung mit der Kamera unterwegs.
Viele ihrer Bilder von politischen Ereignissen sind in das fotografische Gedächtnis der Deutschen eingegangen.
Sie dokumentierte wie Adorno unter Polizeischutz mit revoltierenden Studenten verhandelte, schuf die Bildikone vom Bruderkuss zwischen Breschnew und Honecker und hielt Joschka Fischers Vereidigung in weißen Turnschuhen fest. Ihre Aufnahmen von Reisen in alle Länder der Welt, ihre authentischen Straßenbilder, Milieustudien, Landschaften und feinfühligen Porträts von Unbekannten, Politikern, Prominenten und Künstlern wie Warhol, Beuys und Baselitz wurden vielfach ausgestellt und ausgezeichnet, u.a. mit dem Dr.-Erich-Salomon-Preis (1989), dem Hessischen Kulturpreis (2000), dem Orden Pour le Mérite für Wissenschaften und Künste (2010) und den Max-Beckmann-Preis (2010).

Praxisstipendiatin vom 28. August bis zum 29. September 2013.