Stipendiaten der Villa Massimo 2005

Wolfgang Kaiser, Bildender Künstler, SVM 05
 

Geboren 1965 in Herrenberg, lebt und arbeitet in München. Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Karlsruhe von 1990 – 1997. Arbeitet in den Bereichen Fotografie und Installation im Innen- und Außenraum. Leitet und organisiert seit dem Jahr 2000 das Kunst- und Ausstellungsprojekt sub 11. sub11@web.de

 

 

Manuel Franke, Bildender Künstler, SVM 05
 

Geboren 1964 in Bonn. Kunstakademie Düsseldorf 1985 –90 Institut des Hautes Etudes en Arts Plastiques, Paris 1991-92 Erfindet Räume neu, verkehrt mit architektonischen Mitteln ihren Sinn, entwickelt eigene Herstellungsverfahren, bringt alltägliche Baustoffe in „falsche“ Zusammenhänge, thematisiert die Ausstellungsbedingungen an sich.


 

Rudi Spring, Komponist, SVM 05
 

Geboren 1962 in Lindau/Bodensee. Ausbildung in Klavier (Lindau, Bregenz, München bis 1986), in Orgel und Kammermusik (Bregenz 1976-80) sowie in Komposition (Lindau 1973-76, München 1981-84). Tätig als Komponist (ausführliche Info zu den zahlreichen Werken: www.verlag433.de), Pianist (Solo, Lied, Kammermusik; inklusive CD und Rundfunkproduktionen), Hochschullehrer für Liedinterpretation (München) sowie Dirigent.

 

Sebastian Claren, Komponist, SVM 05
 

Geboren 1965 in Mannheim. Studierte Musikwissenschaft, Philosophie, Kunstgeschichte und Komposition in Heidelberg, Berlin und Freiburg. Doktorarbeit über Morton Feldman. Zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, u.a. Kranichsteiner Musikpreis, Stuttgarter Kompositionspreis, Boris-Blacher-Preis. Aktuelle Projekte: Potemkin 1-5 nach Eisensteins Panzerkreuzer Potemkin. Krieg, Musiktheater nach Rainald Goetz. Lebt in Berlin.


 

Jakob Timpe, Architekt, SVM 05
 

Geboren 1967 in Würzburg. Studierte Architektur in Berlin und Darmstadt. Mitarbeit in Architekturbüros in Köln, München, Leipzig und Barcelona. Wissenschaftliche Mitarbeit im Fachbereich Architektur der TU Darmstadt. Gestaltung von Innen- und Außenräumen, Leuchten und Möbeln für verschiedene europäische Auftraggeber. www.jakobtimpe.com


 

Sandra Hastenteufel, Bildende Künstlerin, SVM 05
 

Geboren 1966 in Stuttgart, studierte 1986-93 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Ausstellungen und Projekte u.a. im Centre for Contemporary Art, Warschau im Palais des Beaux Arts, Brüssel, in der Volkart Stiftung Winterthur und im MQ Wien, bei Le Consortium, Dijon, im Goethe House New York, mit dem Württembergischen Kunstverein Stuttgart sowie in der South African National Gallery, Cape Town. 

 

Gabriele Basch, Bildende Künstlerin, SVM 05
 

Geboren 1964 in Bad Homburg. Lebt und arbeitet in Berlin. Die Malerin arbeitet mit Rauminszenierungen, die das Spannungsfeld zwischen idealisierter Naturvorstellung und standardisierter Glücksverheißung ausloten. Zahlreiche Ausstellungen und Stipendien, u.a.: Stipendium des Kunstfonds e.V., Bonn 2000 Civitella Ranieri Fellowship (New York USA) für Umbrien 2001 Auslandsstipendium des Berliner Senats für Istanbul 2004

 

Julia Franck, Schriftstellerin, SVM 05
 

Geboren 1970 in Berlin. Studierte Altamerikanistik, Philosophie and Germanistik. Veröffentlichungen: Der neue Koch (1997), Roman, Ammann Verlag Liebediener (1999), Roman Bauchlandung (2000), Erzählungen Lagerfeuer (2003), Roman im DuMont Verlag, Die Mittagsfrau (2007) und Rücken an Rücken (2011) Fischer Verlag. Sie erhielt einige Preise und Stipendien u.a.: Marie-Luise-Kaschnitz-Preis 2004, 2005 "Roswitha Preis" der Stadt Bad Gandersheim und zuletzt den Deutscher Buchpreis 2007. www.juliafranck.de


 

Veronika Kellndorfer, Bildende Künstlerin, SVM 05
 

Geboren 1962 in München. Studium an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und an der Universität der Künste in Berlin. Exterior and interior dreams – ihr aktuelles Projekt – erkundet die Bedingtheiten urbaner Situationen. Verschwindende Architekturen – aufzeichnen wie sich die Gegenwart in ihrer realräumlichen Erscheinung verändert – Transfer und Codierung. Erscheinen und Verschwinden.

 

Feridun Zaimoglu, Schriftsteller, SVM 05
 

Geboren 1964 in Bolu (Türkei), lebt seit mehr als 35 Jahren in Deutschland. Studierte Kunst und Humanmedizin, arbeitet heute als Schriftsteller, Drehbuch- und Theaterautor und Journalist. Kanak Sprak, sein erstes Buch machte ihn 1995 zum Kultautor. 2000 kam der Film Kanak Attak, die Verfilmung seines Buches Abschaum, in die Kinos. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen u.a. 2002 Friedrich-Hebbel-Preis, 2004 Albert-von-Chamisso-Preis.

 

Zurück zur Übersicht Stipendiaten Villa Massimo 1913 - 2010