Die stipendiaten der Villa Massimo 2012
 

Philipp Lachenmann, Bildender Künstler, SVM 12
 

1963 in München geboren, studierte Kunstgeschichte und Film, lebt in Berlin. 
Stipendien und Preise: u.a. DAAD New York (1998), Villa Aurora Los  Angeles (2003), Cité des Arts Paris (2008), Kunstfonds (2010). 
Ausstellungen: Shanghai-Biennale (2004), Hamburger Bahnhof/Museum für Gegenwart Berlin (2010/2011), Deichtorhallen Hamburg (2011). 
Filmfestivals: IFFR Rotterdam (2009), NYFF New York (2010), HKIFF Hongkong (2011) 
www.lachenmann.net

 

 

Kai Nikolaus Grüne, Architekt, SVM 12
 

1978 in Menden geboren, lebt in Berlin. Studium der Architektur in Berlin. In Chemnitz Bau einer Freilichtbühne. Für das Atelier Anselm Reyle Umbau einer ehemaligen Bootswerft in Berlin zu Studios und Werkstätten. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der BTU Cottbus. Forschung über die Ruine im urbanen Kontext, laufende Promotion an der Bauhausuniversität Weimar. Auch als Bühnenbildner tätig (u.a. Schaubühne und Gintersdorfer/Klaßen). 

www.kainikolausgruene.com

 

Jörn Köppler, Architekt, SVM 12

 

1970 in Northeim geboren. Gemeinsam mit seiner Frau Annette Köppler-Türk führt er in Potsdam das Architekturbüro „Köppler Türk Architekten“. Dessen Forschungsschwerpunkt liegt in der Frage nach den möglichen Beziehungen zwischen der ästhetischen Naturerfahrung und einem Sinngehalt der Architektur der Moderne. In diesem Zusammenhang veröffentlichte er zuletzt das Buch „Sinn und Krise moderner Architektur“.

www.koeppler-tuerk.de

 

Birgit Elisabeth Frank, Architektin, SVM 12
 

Studium der Architektur in Dortmund und Mailand „mit Auszeichnung“. Arbeit in Mailand und Berlin. Lehre an der UdK Berlin. Büropartnerschaft Krischanitz und Frank, Wien, Berlin, Zürich. Ausstellungen auf der Biennale Venedig und im Institute for Architecture New York. Gastprofessorin an der HfBK Hamburg. Vorstandsmitglied BDA, Berlin, Beratungsausschuss Kunst am Bau, Berlin. Gemeinsame Projekte mit Christoph Tyrra.

 

 

Hauke Berheide, Komponist, SVM 12
 

1980 in Duisburg geboren, lebt und arbeitet als freischaffender Komponist in Berlin. Schreibt Instrumental- und Vokalmusik, zurzeit v.a. Musiktheater. Bedeutung hat bei ihm die Begegnung mit Lyrik sowie mit psychoanalytischem Denken. Konzerte mit vielen deutschen Klangkörpern. 
Auszeichnungen: u.a. Förderpreis NRW, Akademie Musiktheater heute. Studium bei M. Trojahn, später bei J.M. Sánchez Verdú.

www.hauke-berheide.de

 

Jeanne Faust, Bildende Künstlerin, SVM 12
 

1964 in Wiesbaden geboren, lebt und arbeitet in Hamburg. 1993–98 Studium an der HfBK Hamburg. 
Stipendien und Preise: u.a. Kunstfonds, Cité des Arts Paris, artist in residence Monash University Melbourne. 
Ausstellungen: u.a. Galerie Meyer-Riegger (Berlin), Museum Ludwig (Köln), Halle für Kunst (Lüneburg), Pinakothek der Moderne (München). 

www.jeannefaust.de

 

Katja Lange-Müller, Schriftstellerin, SVM 12
 

1951 in Berlin/Ost geboren. Schriftsetzerlehre, dann Psychiatrie-Hilfspflegerin. Literaturstudium in Leipzig. Ein Jahr Arbeit in einer Mongolischen Teppichfabrik. Seit 1984 in Berlin/West. Werke: Wehleid –Wie im Leben, Kasper Mauser – Die Feigheit vorm Freund, Verfrühte Tierliebe, Die Letzten, Böse Schafe, Drehtür (2016) Preise: u.a. Alfred-Döblin-Preis, Berliner Literaturpreis, Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor, Wilhelm-Raabe-Literaturpreis, Preis der LiteraTour Nord, Gerty-Spies-Literaturpreis und Kleist-Preis. 2013/2014 Stipendiatin der Kulturakademie Tarabaya Istanbul, 2016 Gastdozentur für Poetik an der Frankfurter Goethe-Universität.

 

 

Stefan Bartling, Komponist, SVM 12
 

wurde 1963 in Bremen geboren. Kompositionsstudium bei Nicolaus A. Huber, Wolfgang Rihm und in Helsinki bei Paavo Heininen, Kurse bei Iannis Xenakis, Peter Eötvös und Walter Zimmermann. Stipendien der Akademie Schloss Solitude und der Cité des Arts Paris. Beschäftigt sich mit der Notation akustischer Grundlagen und deren Fabeln. Lehrbeauftragter für Akustik und Intonation an der Universität der Künste Berlin. 

www.stefanbartling.com

 

Antje Buchholz, Architektin, SVM 12
 

 1967 in Kassel geboren, lebt und arbeitet in Berlin. Studium der Architektur an der UdK Berlin und der AA London. Lehrtätigkeit an der FU und TU Berlin. 1992 Gründung von BARarchitekten mit Jürgen Patzak-Poor, Michael v. Matuschka, Jack Burnett-Stuart. Realisierung von Bauprojekten und Forschung über urbane Alltagspraktiken. 
Ausstellungen: ArchiLab Orléans (2004), NAI Rotterdam (2006), Temporäre Kunsthalle Berlin (2010). 
www.bararchitekten.de

 

Eva Leitolf, Bildende Künstlerin, SVM 12
 

1966 in Würzburg geboren, lebt im Bayerischen Wald. Studium an der UGH Essen und am CalArts, Los Angeles.
Ausstellungen: Kunstverein Frankfurt/M., Pinakothek der Moderne München, Rijksmuseum Amsterdam. 
Auszeichnungen: Nominierung für den Deutsche Börse Photography Prize, Document Nederland, ICP Annual Infinity Award/Young Photographer, Lead Award Gold. Veröffentlichungen: Deutsche Bilder – eine Spurensuche, Rostock Ritz. 
www.evaleitolf.de

 

Nicole Wermers, Bildende Künstlerin, SVM 12
 

1971 in Emsdetten geboren, lebt in London und Emsdetten. Studium an der HfBK Hamburg. 
Preise und Stipendien: Delfina, London (2004), Neue Kunst in Hamburg e.V. (2003), Dorothea v. Stetten Kunstpreis, Bonn (2002). 
Einzelausstellungen: Kunstverein Düsseldorf (2011), Aspen Art Museum (2007), Secession, Wien (2004); 
Gruppenausstellungen: Hayward Gallery, London (2010), Tate Triennale, London (2006). www.heraldst.com Produzentengalerie, Hamburg produzentengalerie.com Tanya Bonakdar Gallery, New York tanyabonakdar.com

 

Zurück zur Übersicht Stipendiaten Villa Massimo 1913 - 2010