Die stipendiaten der Villa Massimo 2014
 

Eli Cortiñas, Bildende Künstlerin, SVM 14

1976 in Las Palmas de Gran Canaria (Spanien) geboren.



Lebt in Berlin. Studium am European Film College, Dänemark und an der Kunsthochschule für Medien Köln. Preise/Stipendien: u.a. Karl Schmidt-Rottluff Stipendium, Nominierung Deutscher Kurzfilmpreis. Ausstellungen/Festivals: u. a. Marta Herford (2014), Kunsthalle Budapest (2013), III Moscow International Biennale (2012), 58. Internationale Kurzfilmtage Oberhausen (2012), Museum Morsbroich (2011), Museum Ludwig (2010). 

 

Thilo Folkerts, Architekt, SVM 14

1967 in Niedersachsen geboren.



Studium der Landschaftsplanung an der TU Berlin. Lehrtätigkeiten an der ETH Zürich, Université de Montréal, TU Berlin, Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Seit 1997 insbesondere experimentelle Arbeiten zu Gartenkonzepten. Über das Arbeiten als gestaltender Landschaftsarchitekt hinaus verfolgt er sein Interesse an der Sprache des Gartens als Autor, Herausgeber, Übersetzer. www.100land.de

 

Hanna Eimermacher, Komponistin, SVM 14

1981 in Duisburg geboren, lebt und arbeitet in Berlin.



Kompositionsstudium bei Beat Furrer, Younghi Pagh-Paan, Mark Andre und Pierluigi Billone. 2010/11 Einladung als international research scholar an der University at Buffalo, New York. 2012 Berlin-Rheinsberger Kompositionspreis. Aufführungen bei Märzmusik, Salzburger Biennale, SWR 2 Stuttgart, Oper Frankfurt am Main etc. www.hannaeimermacher.de

 

Vito Žuraj, Komponist, SVM 14

1979 in Maribor (Slowenien) geboren, lebt in Karlsruhe.



Kompositionsstudium bei Wolfgang Rihm. Aufführungen: Salzburger Festspiele, Ultraschall Berlin, Kölner Philharmonie und MITO Settembre Musica. Intensive Kooperation mit dem Ensemble Modern, Projekte u.a. mit RIAS Kammerchor, hr-Sinfonieorchester und Experimentalstudio des SWR. Stuttgarter Kompositionspreis (2013), Lehrauftrag für Instrumentation an der HfM Karlsruhe, Claudio-Abbado-Kompositionspreis 2016. www.vitozuraj.com

 

Hans-Christian Schink, Bildender Künstler, SVM 14

1961 in Erfurt geboren, lebt in Berlin und Erfurt.



1986–1993 Studium der Fotografie/Meisterschüler an der HGB Leipzig. Seit 1991 Einzelausstellungen: u. a. Museum Küppersmühle Duisburg, Landesgalerie Linz, Museo de Bellas Artes Córdoba, zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen. Diverse Preise und Stipendien: u.a. Villa Kamogawa Kyoto, Villa Aurora Los Angeles. Publikationen: u. a. Tōhoku, 1h, Verkehrsprojekte. www.hc-schink.de

 

Jan Fabian Edler, Architekt, SVM 14

1970 in Köln geboren, lebt in Berlin.



Architekturstudium in Aachen und in London. Arbeitet seit 1997 zusammen mit seinem Bruder Tim Edler an Projekten an der Schnittstelle zwischen Raum, Information und Kommunikation. 2000 gründeten die Brüder realities: united als studio for art and architecture und realisieren seither Kunst- und Hybridinstallationen, meist im urbanen bzw. architektonischen Maßstab. Auszeichnungen: Hans Schäfer Preis 2004, Kunstpreis Berlin 2009, Holcim Award 2011 und 2012.

 

Martin Mosebach, Schriftsteller, SVM 14

1951 geboren, lebt in Frankfurt am Main.



Er wurde u. a. mit dem Heimito von Doderer-Preis, dem Großen Literaturpreis der Bayerischen Akademie, dem Kleist-Preis und 2007 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Bei Hanser erschienen zuletzt Das Blutbuchenfest (Roman, 2014) Der Mond und das Mädchen (Roman, 2007), Stadt der wilden Hunde: Nachrichten aus dem alltäglichen Indien (2008) und Als das Reisen noch geholfen hat (Essays, 2011).

 

Annika Larsson, Bildende Künstlerin, SVM 14

1972 in Stockholm geboren, lebt in Berlin.



Studium am Royal College of Fine Arts, Stockholm. Internationale Ausstellungen und Festivals: u. a. 49. Venedig Biennale (2001), Museum für Gegenwartskunst Basel (2003), 6th Shanghai Biennale (2006), Forum Expanded, Einzelausstellung MACRO Rom (2014): Berlinale – Internationale Filmfestspiele Berlin (2011). Ihre Arbeiten behandeln Thematiken wie Macht und Ohnmacht, Affekt und Wahrnehmung. www.annikalarsson.com

 

Nasan Tur, Bildender Künstler, SVM 14

1974 in Offenbach geboren, lebt in Berlin.



Studium an der HfG Offenbach und Städelschule, Frankfurt. Ausgezeichnet mit dem Will-Grohmann-Preis der Akademie der Künste, Berlin (2012). Einzelausstellungen u.a. Kunstraum Innsbruck (2014), Blain Southern Galerie, Berlin (2013), Kunsthalle Mannheim (2011), Kunstmuseum Stuttgart (2009). Teilnahme an der 10. Istanbul Biennale und 6. Taipei Biennale. www.nasantur.com

 

Oswald Egger, Schriftsteller, SVM 14

1963 in Lana (Italien) geboren, lebt auf der Raketenstation Hombroich.



Er ist Professor für Sprache und Gestalt an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel. Zuletzt erschienen: Euer Lenz (Suhrkamp 2013) und Die ganze Zeit (Suhrkamp 2010). Peter-Huchel-Preis 2007, Oskar Pastior Preis 2010, Sczuka-Preis 2013. Sein poetisches Tun gestaltet areale Areale von diskreter Stetigkeit als ununterredendes Gespräch mit Wörtern und Sachen.