Sommerfest 2015


10. Juni 2015

Eine große Nacht, fast wie gewöhnlich, brechend voll. Bevor es zum Fest ging, haben unsere Gäste zwei Stunden bewundern können, was die Stipendiaten der Villa Massimo und aus Olevano Romano als Panorama ausgebreitet hatten. Konzentrierte Zuhörer bei den Lesungen und Konzerten, ein erstauntes Publikum, das Maix Mayers Athmosphärisches Manifest hörte und sein in dichten Nebel getauchtes Studio sah, den Spießrutenlauf durch Stacheldraht, der in einem rosa leuchtenden „Jammerthal“ aus Neon endete bei Michael Hirschbichler, hunderte von Postkarten aus den umliegenden Dörfer bei Rom im Raum von Ulrich Brinkmann und vieles vieles andere. Es war ein großartiges Zeugnis wunderbarer Stipendiaten, es war ein ganz großes Fest.

Stefan Hanke

Parastou Foruhar

Carsten Nicolai

Via Lewandowsky

Bernd Bess

Konstantin Gricic

Esther Preußler

Maix Meyer

Parastou Foruhar

Leni Hoffmann