Soltanto un quadro al massimo Höfer - Paolini


12. Mai 2010

Die vergangene Edition von Soltanto un quadro al massimo wurde den explizit jüngeren Künstlern Nico Vascellari und Christian Pilz gewidmet. Dieses Mal, zur dreizehnten Edition der Ausstellungsreihe, stehen sich zwei große Künstler gegenüber: Giulio Paolini und Candida Höfer. Auf italienischer Seite wird eine Fotocollage in vier Elementen - eine Studie zu Synopsis (2006) von Giulio Paolini gezeigt. Er zählt zu den wichtigsten Vertretern der arte povera. Candida Höfer, berühmt für ihre großformatigen Ansichten von Innenräumen, zeigt Biblioteca Comunale dell’Archiginnasio a Bologna III (2006).
Kuratiert wird die Ausstellung von Ludovico Pratesi und Dr. Joachim Blüher.

Wir danken herzlich der BMW Group für die großzügige Unterstützung.

Thomas Baldischwyler

Eva Hertsch, Adam Page

Benedict Esche

Göran Gnaudschun

Birgit Frank

Clemens von Wedemeyer

Bernd Bess

Bernd Bess

Carsten Nicolai

Eike Roswag