Villa Massimo Roma al Martin-Gropius


25. Februar 2010
Villa Massimo Rom im Martin-Gropius-Bau Berlin

Am 25. Februar kam toute Berlin zusammen, um sich zum vierten Mal die Arbeiten der Villa Massimo Stipendiaten im Martin Gropius Bau anzusehen. Wie in den Vorjahren lockte der Ausstellungsabend rund 1500 Gästen an, zu denen Größen aus Kultur, Politik und Presse zählten. Im Lichthof konnte sich das Publikum, ganz nach italienischer Manier, bei Wein und kulinarischen Köstlichkeiten über die neu gewonnen Impressionen austauschen.

Frau Dr. Berggreen-Merkel eröffnete den Abend, der im familiären Kreis von Exstipendiaten, Mitarbeitern und Freunden der Deutschen Akademie um 4 Uhr morgens gesellig ausklang.

Das Publikum hörte Lesungen von Otto Sander und Durs Grünbein, der aus seinem unveröffentlichten Römischen Zeichenbuch vortrug.
Neben den Konzerten von Márton Illés und Charlotte Seither waren Werke von Henriette Grahnert, Jochen Lempert, Sebastian Reinhardt und Daniel Widrig zu sehen.

Einer der Höhepunkte des Abends war die von Sasha Waltz in Rom konzipierte Installation hängender Tänzer.

Unsere Förderer waren:

Der Sparkassen-Kulturfonds des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes, Deutsche Welle, Air Dolomiti, Berliner Festspiele, Martin-Gropius-Bau, Amarone Families und Memminger Brauerei.

Felix Schramm

Antonia Low

Thomas Baldischwyler

Gordon Kampe

Michael Schröder

Maix Meyer

Karl Bohrmann

Via Lewandowsky

Leni Hoffman

Beate Kirsch