Alexander Schimmelbusch

Gesprächsrunde – GEN ITALIEN

Am 18. Juni, pünktlich zum Sonnenuntergang, wird vor Studio 10 unser Gespräch beginnen, über die tiefste Sehnsucht aller gebildeten Deutschen – nämlich die verdrießliche Heimat endlich hinter sich zu lassen, um fortan in Italien zu leben. Die Lyrikerin Nora Gomringer wird durch den Abend führen.

Diskutieren werden Andrej Koroliov (Komponist), Alexander Schimmelbusch (Schriftsteller) und Benedikt Hipp (bildender Künstler), der aktuell in Studio 10 einquartiert ist, in dem vor knapp 50 Jahren ein gewisser Rolf-Dieter aus Vechta ein Buch namens „Rom, Blicke“ in die Maschine hackte.
Es wird um die Fragen gehen: Was ist eigentlich mit den Deutschen los? Können die nicht ein bisschen mehr wie die Italiener sein? 16 Stunden am Tag arbeiten – ist das normal? Was soll das ewige Gejammer, was sollen die Eifersüchteleien? Dem Klimawandel zum Trotze: Warum wachsen daheim keine Puntarelle? Wie bitte soll es möglich sein, jemals wieder nach Deutschland zu ziehen?

Mit einer kleinen musikalischen Einführung von Andrej Koroliov (Geisterorgel und Gesang).

Jay Schwartz

Bigit Brenner

Andreas Uebele

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Bernd Bess

Stefan Sagmeister

Felix Schramm

Klaus Weber

Parastou Foruhar

Gordon Kampe