open studios 2016


26. Oktober 2016

Ungünstiger hätten die Bedingungen nicht sein können: Strömender Regen und in kurzer Folge bebte zweimal die Erde. Die Aufregung in Rom war groß. All das hielt das Publikum jedoch nicht davon ab, die Open Studios zu besuchen, was uns besonders gefreut hat. Gebannt standen die Zuschauer vor der Performance von Nezaket Ekici, die mit bloßen Händen und großer Anstrengung Spaghettibündel zerbrach. Lisa Streich mit scheinbar selbstspielenden, motorisierten Instrumenten und tosender Applaus nach dem Konzert der Violoncellistin mit Kompositionen von Torsten Herrmann. Drei Lesungen – eine Novelle von Hartmut Lange, ein Romanauszug von Nina Jäckle und ein Reportage-Essay-Roman von Heike Geißler –, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Alle anschließend von Lorenzo Profita in italienischer Sprache vorgetragen. Anna Kubelíks Installation zum Thema Wasser zog ebenso viele Gäste in ihr Studio, wie auch die jüngst entstandenen Videoarbeiten und Fotografien der beiden bildenden Künstler Adnan Softić und Göran Gnaudschun. Es war ein guter Auftakt, viele Gespräche, viele Kontakte, jetzt kann das Jahr erst richtig losgehen.

Stipendiaten 2016
Bildende Kunst: Nezaket Ekici, Göran Gnaudschun, Adnan Softić
Architektur: Anna Kubelík
Komposition: Torsten Herrmann, Lisa Streich
Literatur: Heike Geißler, Nina Jäckle, Hartmut Lange

Praxisstipendiaten
Regie: Susann Schimk e Iain Dilthey

Solisten
Heike Schuch Violoncello
Christoph Stöber Klavier

Claudia Wieser

Peter Zizka

Nicole Wermers

Elise Eeraerts

Bettina Allamoda

Bernd Grimm

Clemens von Wedemeyer

Wolfgang Kaiser

Michael Schröder

Maix Meyer