Terézia Mora
Schriftstellerin

Geboren 1971 in Sopron (Ungarn), lebt und arbeitet in Berlin.

Schriftstellerin und Übersetzerin (u.a. Péter Esterházy). Ihre wichtigsten Werke sind Seltsame Materie (Erzählungen, Rowohlt 1999), Alle Tage (Roman, Luchterhand 2004), Der einzige Mann auf dem Kontinent (Luchterhand 2009), Das Ungeheuer (Luchterhand 2013).

Preise: Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis (2000) Mara-Cassens-Preis (2004), Kunstpreis Berlin (2005), LiteraTour-Nord-Preis (2005), Preis der Leipziger Buchmesse (2005), Deutschen Buchpreis (2013)

www.tereziamora.de

Maix Meyer

Villa Massimo

Norbert Sachs

Jan Liesegang

Rudi Finsterwalder

Stefan Mauck

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Carsten Nicolai

Nina Jäckle

Gabriele Basch