Foto: Stefan Olah

Eva Menasse
Schriftstellerin

* 1970 in Wien, lebt in Berlin.

Studium der Germanistik und Geschichte, journalistische Arbeit für div. Zeitungen, u.a. das Feuilleton der FAZ. Interessiert sich für Muster, Lücken und Strukturen. Veröffentlichungen: Der Holocaust vor Gericht, Vienna, Lässliche Todsünden. Für den Roman Quasikristalle erhielt sie den Alpha-Literaturpreis, den Gerty-Spies-Preis sowie den Heinrich-Böll-Preis, Jonathan Swift Preis 2015. 2015 erscheint der Essayband Lieber aufgeregt als abgeklärt.

Villa Massimo

Marc Sabat - Lorenzo Pompa

Matthias Weischer

Felix Schramm

Bernd Bess

Gordon Kampe

Via Lewandowsky

Leni Hoffman, Manuel Franke, Sebastian Claren

Thomas Baldischwyler

Parastou Foruhar