Portraitkonzert Philipp Maintz - Anno Schreier


4. November 2010

Das Portraitkonzert unserer Komponisten - Stipendiaten ist fester Bestandteil des Jahresprogramms. In diesem Jahr fand es anläßlich des 50jährigen Bestehens der Musikgeschichtlichen Abteilung des Deutschen Historischen Instituts Anfang November statt, um die engen Beziehungen der beiden Institute zu unterstreichen. Zahlreiche Gäste waren deshalb aus Kreisen der Musikwissenschaft gekommen, worüber wir uns besonders gefreut haben - ein überbordend gefüllter Saal.

Anno Schreier stellte seine Kompositionen Zwei Arabesken für Klavier und Drei Landschaftsbilder für Violoncello solo vor. Von Philipp Maintz hörten wir die Stücke Naht (yo no pida a la noche expilicaciones) für Violine und Violoncello und tourbillon für Violine, Violoncello und Klavier. Es spielten Emanuele Torquati (Klavier), Francesco Dillon (Violoncello) und Mieko Kanno (Violine).

Beate Kirsch

Antonia Low

Saskia Bladt

Villa Massimo

Eli Cortiñas

Maix Meyer

Karin Sander

Michael Schröder

Jörn Köppler

Hanna Eimermacher